Geschichte

  • Juli 1856 gründen örtliche Honoratioren den Antiquarisch-Historischen Verein für Nahe und Hunsrück
  • 1860 sichert der Verein Funde im Zusammenhang mit der Ausgrabung des römischen Kastells
  • Der Verein veröffentlicht in den folgenden Jahrzehnten zahlreichen Forschungen der Vereinsmitglieder
  • 1893/94 entdeckt der Ziegeleibesitzer Henke (selbst Vorstandsmitglied) das Gladiatorenmosaik und überlässt sie dem Vors. Dr. Otto Kohl zur Auswertung
  • 1904-1906 führt der Verein eigene Grabungen durch
  • Seit 1915 bestimmt Karl Geib die Entwicklung des Vereins und gibt ihm zudem eine starke naturkundliche Ausrichtung
  • 1921 erscheinen erstmal die bis heute als Forschungsplattform dienenden Kreuznacher Heimatblätter
  • 1933 eröffnet Karl Geib das Kreuznacher Heimatmuseum, in dem große Teile der  Sammlungen des Vereins präsentiert werden
  • 1985/86 Römerhalle und Schloßparkmuseum nehmen die Sammlungen des Vereins (außer Literatur auf). Über das Kuratorium Karl Geib arbeitet der Verein an der Entwicklung der Museen mit.
  • 1990 Überführung der Bibliothek des Vereins in die Heimatwissenschaftliche Zentralbibliothek im Wolfgangschor unter dem Vorsitzenden Dr. Werner Vogt
  • 2006 der Verein feiert sein 150 jähriges Jubiläum

Verein für Heimatkunde

für Stadt und Kreis

Bad Kreuznach e.V.

 

Hospitalgasse 6

Wolfgangschor

55543 Bad Kreuznach

Telefon 0671/27571

Schreiben Sie uns …

… gerne per Mail an
bm.vesper(at)t-online.de.

Mitglied werden...